Konflikt

 

Widerstreit zwischen:

1) verschiedenen Zielen,

2) zwischen Ziel und Wertvorstellung,

3) zwischen Annäherungs- und Vermeidungsimpuls.

Konflikte führen häufig zu Entwicklungsstillstand, bergen aber stets ein hohes Potential zu Wachstum, Reifung und einem offeneren Miteinander.

Konflikte entstehen in der Regel durch das subjektiv empfundene Gefühl der Unterlegenheit.

Um diese „Schmach“ nicht spüren zu müssen, liegt die Reaktion der Überkompensation hin zu Überlegenheit auf der Hand. Diese Überlegenheit bringt den Partner allerdings in das Gefühl der Unterlegenheit. Durch die Dynamik der Überkompensation geht es schließlich nicht mehr um die Suche nach einer sinnvollen Sachlösung, sondern darum, das eigene Selbstwertgefühl und Ansehen zu verteidigen um eine Position der Überlegenheit zu erlangen - der Machtkampf beginnt.